New Born Essentials

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Werbung wegen Markennennung | Puhhh… Wo fange ich an und wo höre ich auf?

Ich wurde in den letzten Wochen so oft danach gefragt wie wir uns auf den Kleinen vorbereiten, was wir einkaufen und was ich empfehlen kann und immer habe ich versprochen, das hier mal zusammen zu fassen. Aber ich sage euch, es fällt mir einfach wirklich nicht leicht. In meiner Zeit vor Instagram wäre das sehr schnell gegangen, aber seit ich hier auf Instagram täglich mit so unglaublich vielen und wundervollen Dingen konfrontiert werde, war eine Eingrenzung meiner Shoppingliste nahezu unmöglich. Aber da wir natürlich nicht alles kaufen können, bin ich jetzt so weit, euch zu zeigen, womit wir den Babyjungen bei uns begrüßen und hoffentlich auch unseren neuen Alltag zu Viert meistern werden. Marken, mit denen ich kooperiere, sind in der folgenden Aufstellung entsprechend markiert und verlinkt. Alle anderen gelistet, damit ihr die auch findet.

BABY ESSENTIALS

Zur Basis einer Babyausstattung gehören für mich im wesentlichen Dinge wie Windeln und Pflegemittel, aber natürlich auch Spucktücher und Bodys, Söckchen & Co etc, die ich jetzt nicht als Baby Fashion bezeichnen würde, sondern wirklich als Essentials. Artikel wie Fieberthermometer, Nagelschere, etc. werde ich jetzt hier aber nicht auflisten, das würde doch etwas zu weit gehen.

Bei den Windeln (1) haben wir uns aus voller Überzeugung wieder für Lillydoo entschieden, denn die haben für mich die beste Qualität, das schönste Design und werden dazu auch noch nach Hause geliefert. Meinen Mann nervt es zwar regelmäßig, wenn das große Windelpaket hier ankommt (und ab sofort wird es ja noch größer), aber die einzige Alternative wäre ja, das Zeug einzukaufen und zu schleppen und das kommt für mich nicht (mehr) in Frage.  Was ich aber noch gar nicht wusste ist, dass Lillydoo für Mehrlingsmamas und Familien ab 2 Abos 5% Rabatt gewährt – also noch ein Grund mehr, auch dabei zu bleiben.

Das Thema Windeltücher (2) ist ja immer ein großes. Nach der Geburt meiner Tochter habe ich immer brav mit warmen Wasser und Watte gereinigt und zu Hause ist das ja auch kein Problem, aber unterwegs war das immer ziemlich doof. Irgendwann habe ich dann gewechselt auf die Windeltücher von dm, inzwischen bin ich aber bei Penaten sensitive gelandet, weil sie die super verträgt und ich finde, dass die auch sehr gut und frisch riechen. Jetzt habe ich aber gesehen, dass es WaterWipes gibt, die zu fast 100% auf Wasserbasis ausgelegt sind und die möchte ich für den Kleinen jetzt gerne testen.

Bezüglich der empfindlichen Windelpflege (3) gibt es für mich nur ein Produkt, das tatsächlich dafür gesorgt hat, dass Little G nur 1 einziges mal einen wunden Po hatte und danach nie wieder: Mirfulan aus der Apotheke. Auch der Sohn meiner Schwester hat damit keine Probleme mehr seit sie diese rezeptfreie Creme verwendet. Weitere Pflegeprodukte schaffe ich übrigens erstmal nicht an, es sei denn, es wird wirklich eiskalt, dann besorge ich noch eine Wind-und Wettercreme. Da ich aber aus verschiedenen Gründen Duft (4) sehr wichtig finde (Ritual, Wohlfühlen, Wiedererkennen, Heimatgefühl) und wir immer viel unterwegs sind, werde ich auch für unseren Sohn wieder das Bodyspray von Alma einsetzen – allerdings nicht für den Körper, sondern um es auf Kopfkissen, Stooftier, etc zu sprühen.

Da unsere Tochter nach der Geburt an Neurodermitis litt (die sich inzwischen zum Glück verwachsen hat) habe ich mich intensiv mit dem Thema Babybodys (5) beschäftigt und allem, was direkt auf der Haut aufliegt. Damals habe ich dafür extra zinkhaltige Bodys bestellt, die mir vom Kinderarzt verschrieben wurden, dieses Mal setze ich aber alles auf die wunderbaren Bodys von Tom & Jenny und ich hoffe, keine Alternative zu benötigen. Zu diesem wundervollen durchdachten, jungen Label wird es ein Kürze auch noch einen separaten Beitrag von mir geben. Ich sehe bereits wachsende Berge an Wäsche auf mich zukommen und natürlich achte ich aus den benannten Gründen auch ganz besonders bei der Kinderbekleidung darauf, womit ich wasche. Bereits vor einer ganz Weile durfte ich die Wäschepflege-Produkte (6) von kaell testen, Wäschepflege auf natürlicher Basis, und die hat mich überzeugt und seit dem einen festen Platz bei uns bekommen. Der Bedarf wird nun wohl steigen, aber es lohnt sich!

Mülltücher (7) gehören nicht nur zu meinen Lieblingsprodukten, da es sie einfach in so wunderschönen Ausführungen gibt, sondern ich finde sie auch so unglaublich vielseitig einsetzbar. Ob als Spucktuch, als Decke, als Badetuch, als Wind- oder Lichtschutz, als Schnuffeltuch oder zum Pucken – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Am allertollsten ist aber, dass Mulltücher von guter Qualität mit jedem Waschen weicher und kuscheliger werden und zu dieser Sorte gehören auf jeden Fall die Tücher von Aden & Anais. Ich bin einfach verliebt in die Prints und habe zu Hause schon eine ganze Sammlung, die ich euch bei Gelegenheit auch mal in Ruhe zeigen werde. Das einzige schlimme ist, dass ständig neue Prints rauskommen. Weiche Waschlappen (8) wie z.B. die von Liewood  dürfen aber trotzdem nicht fehlen.

Abschließend gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass der Babyjunge vielleicht mit mehr Haaren auf die Welt kommt als meine Tochter und setze daher auf die Haarbürste (9) eines meiner absoluten Handmade Lieblings Labels aus Düsseldorf Litolff. Mal sehen, ob wir die brauchen werden. Ach und wen es interessiert, unsere Wickelkommode ist ein Badewannenaufsatz Marke Eigenbau (um Platz zu sparen) und als Badewanne dient uns ein einfacher, aber schöner Wäschekorb von IKEA. Und sollte ich mal gar nicht weiterwissen, dann schlage ich in meinem Buch “Guter Hoffnung” nach, in dem die liebe Hebamme Karen Dannhauer als ihr Expertenwissen auf wundervoll nachvollziehbare Art und Weise zusammengefasst hat. Sie war es auch, die mir ein sehr gutes Gefühl gegeben hat als mein Baby kurzzeitig noch in der BEL lag.

Worauf ich in der initialen Anschaffung auch bei Baby Nummer 2 zunächst einmal wieder verzichten werde, das ist der Kauf von Schnuller und Flaschen. Ich hoffe einfach, dass mit dem Stillen alles so toll klappt wie bei Little G und dass auch unser Sohn vielleicht gar kein Interesse am Schnuller hat. Sollte das dieses Mal anders sein, werde ich einfach kurzfristig meinen Mann losschicken.

 

SCHLAFEN

Mein Lieblingsthema Schlafen. Ich wünschte, ich hätte nach Baby Nummer 1 nun die ultimative Lösung dafür wie ich sicherstellen kann, ein zufrieden schlafendes Baby Nummer 2 zu haben. Habe ich aber nicht! Also probieren wir verschiedenste Dinge, aber eines ist klar, ich setze dieses Mal auf Zedernholz. Mir ist schon klar, dass nicht jedes Baby den gleichen Bedarf an Schlaf hat, genau wie wir Erwachsenen, und Little G eben schon immer eines jener Kinder war, das von Anfang an mit sehr wenig Schlaf ausgekommen ist. Aber vielleicht ist es dieses Mal ja anders und vielleicht unterstützt Zedernholz, bekannt für seine wohltuende Wirkung, das ja auch. Die Zirbe ist nämlich nicht nur ein wundervolles Naturmaterial, sondern auch dafür bekannt, dass sie beruhigend wirkt, das Immunsystem stärkt und Kopfschmerzen lindert. Von daher bin ich unendlich glücklich darüber, dass wir für Baby Nummer 2 ein wunderschönes Babybett (1) von benni’s nest zur Verfügung gestellt bekommen haben, denn mein Wunsch ist es, unserem Baby einen tiefen, aber auch vor allen Dingen einen gesunden Schlaf zu ermöglichen. Das Babybett von benni’s nest ist aber darüber hinaus auch noch mobil, unglaublich designschön, riecht phantastisch und kann auch nach der Babyzeit noch als Aufbewahrung und/oder Sitztruhe genutzt werden. Für mich ist dies einer der schönsten Babyartikel, die derzeit auf dem Markt sind und weil mir dieses Thema und dieses wundervolle Label so sehr am Herzen liegen, wird es auch dazu demnächst einen ausführlichen separaten Beitrag von mir geben.

PC: Fotos von benni’s Nest

bennis-nest-spot.mp4

Unterstützend dazu halten wir es eher schlicht und setzen für den Tagesschlaf in den Wohnräumen auf ein Babycocoon (2) von la lou, eine Spieluhr (3) von Lönneken mit der wundervollen Melodie “Die fabelhafte Welt der Amelie” und einen Moseskorb (4) mit einer weichen, kuscheligen Einlage (5) von Nummer 74, damit ich das Baby auch zwischen den Etagen hin und her tragen kann – hoffentlich, ohne dass es aufwacht, wenn es einmal schläft. Schlafen wird der kleine Mann in unseren Partnerlook Schlafanzügen von byGraziela (6) und während ich hier gerade schreibe fällt mir ein, dass wir noch gar keinen Schlafsack haben. Little G fand den nämlich so doof, dass wir ihn bereits nach kurzer Zeit verschenkt haben. Habt ihr Ideen für schöne weiche Schlafsäcke? Habe ich vielleicht noch etwas vergessen?

 

BESCHÄFTIGUNG

Was soll es denn bitte Spannenderes geben, als gerade geboren diese ganz neue Welt um sich herum zu entdecken. Mama und Papa zu riechen, zu sehen und zu spüren. Damit wird mein Baby ausreichend beschäftigt sein und ich werde ihm auch ausreichend Gelegenheit dazu geben. Abgesehen davon, wird Little G. sicher ihren Teil dazu beitragen, dass es dem Babyjungen garantiert nicht langweilig werden wird. Aber die Zeit fliegt und die Babys entwickeln sich rasant, daher möchte ich euch an dieser Stelle trotzdem ein paar ganz wundervolle Herzensprodukte lieber Instagrammerinnnen zeigen, die wir geschenkt bekommen haben und die ganz sicher auch sehr bald zum Einsatz kommen werden.

Die liebe Ann-Kathrin von Rock my Day hat erst vor kurzem ihren eigenen Online Shop eröffnet und mit so wunderschönen Dingen gefüllt, dass man sich gar nicht entscheiden kann. Und als dann auch noch ein Überraschungs-Päckchen von ihr ankam konnte ich mich vor lauter Entzücken kaum wieder einkriegen. Aber schaut selbst… Wir haben diesen tollen Teether (1) bekommen und dann hatte sie auch noch die tolle Idee, dass Little G zur Geburt unseres Sohnes doch gemeinsam mit mir ein Geschenk basteln könnte. Wir sind noch nicht ganz fertig, aber es wird dieser Greifling aus dem DIY Set (2) werden. Außerdem gab es auch noch dieses entzückende handgehäkelte Lama (3) gefüllt mit Lavendelduft und ich muss euch wohl nicht sagen, wie gut das riecht.

Von meiner lieben Josephine von dem handmade Label Fine & Josef haben wir diesen zuckersüssen Beissring (4) und das kuschelweiche Schnuffeltuch (5) bekommen. Alle ihre Produkte basieren auf natürlichen biologischen Materialien und sind frei von Chemikalien und bedenklichen Stoffen. Jedes einzelne Produkt wird in ihrem Atelier in Kassel selbst entworfen und mit besonderer Liebe zum Detail von Hand gefertigt – daher gibt es die meisten ihrer schönen Produkte auch nur in limitierten Stückzahlen. Das sind nur ein paar der Gründe, warum ich dieses Label so gerne mag.

Und dann möchte ich euch auch noch gerne die Produkte von der lieben Nu von Mikanu als Herz legen.  Für den kleinen habe ich diese Rasseln (6) bestellt, aber wir haben auch schon Äpfel, Taschen und andere schöne Dinge von ihr zuhause. ALs Geschenk hat sie uns auch noch zwei wunderschöne Mulltücher und eine kleine Wolkenrassel beigelegt, die mein Herz zum Hüpfen gebracht haben. In ihrem Online Shop vorbeizuschauen ist immer eine gefährliche Sache.

Zwei weitere Produkte möchte ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten, die nach meiner Erfahrung mit bereits einem Kind den Alltag mit Baby unglaublich erleichtern. Sie sorgen dafür, dass es so viel wie möglich mitbekommt und immer dabei sein kann – zwei Essentials, auf die ich auf gar keinen Fall verzichten kann und möchte. Eines davon ist die Babywippe (7) von Babybjörn. Dabei handelt es sich um eine ergonomische Babywippe mit natürlichem Schaukeln ohne Batterien! Das Baby kann in der Babywippe sicher und bequem schlafen und spielen, während man beruhigt eine Dusche nehmen, die Geschirrspülmaschine ausladen oder für einen Moment verschnaufen kann. Diese Babywippen können ab der Geburt (mindestens 3,5 kg) bis zum Alter von 2 Jahren verwendet werden. Für meine Tochter hatte ich die noch gar nicht, denn irgendwie dachte ich, die nimmt nur unnötig Platz weg. Aber immer, wenn ich bei einer meiner Freundinnen zu Besuch war habe ich gesehen, wie entspannt die Kinder darin sind und wie viel Freude sie daran haben. Also war klar, dass wir sie uns dieses Mal auch anschaffen würden. Ich hoffe, dass Little G den Kleinen dort überhaupt drin sitzen lässt, d ein als wir das letzte Mal bei meiner Schwester waren, sass eigentlich nur sie darin…

Quelle: STOKKE

Das andere Produkte, auf das wir auch für Kind 2 auf gar keinen Fall verzichten möchten und das wir bereits in Berlin und Wien haben, ist der Tripp Trapp (8) von Stokke. Wir lieben Essen und alles, was damit zu tun hat und uns war und ist es es sehr wichtig, dass unsere Kinder von Anfang an die Möglichkeit haben, mit uns am Tisch zu sitzen und dadurch zu erfahren, wie es ist, gemeinsam zu essen und Essen zu geniessen. Der Tripp Trapp ist ein genialer Hochstuhl, den es bereits seit 1972 gibt. Er wurde entwickelt, damit das Baby auf Augenhöhe in das Geschehen am Essenstisch integriert wird und direkt neben uns lernen und sich entwickeln kann. Das intelligente, anpassungsfähige Design mit den in Höhe und Tiefe verstellbaren Sitz- und Fußplatten bietet jede Menge Bewegungsfreiheit. Ist der Hochstuhl richtig eingestellt, sitzt Ihr Kind in jedem Alter bequem und ergonomisch korrekt. Der Stuhl ist super robust, wächst mit und lässt sich in verschiedensten Farben, Materialien und mit den unterschiedlichsten Bezügen individuell konfigurieren.

 

UNTERWEGS

Alle, die mich schon länger kennen wissen, wir sind viel und gerne unterwegs und daher liegt mir dieses Thema natürlich besonders am Herzen. Meine Sorge ist ja, dass das Reisen mit 2 Kindern jetzt wirklich kompliziert wird. Ich hoffe allerdings, dass diese Produkte, die ich euch jetzt hier gerne vorstellen möchte, mir den Spaß am Reisen und Unterwegssein erhalten.

Für Kind Nummer 2 haben wir uns gleich für zwei Kinderwagensysteme entschieden. Das mag dem ein oder anderen komisch vorkommen, aber für uns mit unseren 2 Lebensmittelpunkten (Berlin & Wien) ist es einfach perfekt, denn beide Systeme ergänzen sich perfekt und erfüllen genau unseren Bedarf an Flexibilität und Komfort. Zum einen ist das der Joolz Geo2 (1) in der megacoolen All Black Edition, den wir bis auf weiteres allerdings erstmal nicht als Geschwisterwagen nutzen werden. Dieser Kinderwagen passt einfach perfekt zu uns und den unebenen Straßen hier im Vorort von Berlin. Er ist perfekt für lange ausgiebige Spaziergänge vom Strand bis in die Berge, geeignet für jede Wetterlage, verfügt über reichlich Stauraum, er ist megakomfortabel für das Baby und kann uns über Jahre begleiten.

Das zweite Kinderwagensystem, der YoYo von Babyzen (2), ist jetzt zum Glück auch in einer Variante mit Babyaufsatz erhältlich. Bereits für unsere Tochter, noch in der älteren Buggyvariante, ist er unser treuester, bester und unverzichtbarster Begleiter für all unsere Reisen. Er ist der perfekte City- und Straßenflitzer, die beste Shoppingbegleitung in den schmalen Gängen der Fashion Shops, das reinste Verstauungswunder (ich sag nur Handgepäckfach im Flugzeug, Rücksitzspalte im Auto, Garderobe im Restaurant, etc.), er lässt sich mit nur einer Hand ein- und ausklappen und dazu sieht er auch noch top aus. Wer jetzt noch an dieser perfekten Kombination zweifelt, muss es einfach mal ausprobieren.

Dazu kommen noch ein paar essentielle Ausstattungen wie ein Mitfahrboard für die große Schwester (3), ein Fußsack (4), eine Kuscheldecke (5), das wunderschöne Babynest von Joolz (6) und für die Großstadtmama wahrscheinlich auch noch ein Kaffeebecher. Einen Kinderwagen zusammen zu stellen kommt für mich der Konfiguration eines neuen Autos gleich und das Gefühl, wenn das Gefährt dann plötzlich zusammengebaut vor einem steht ist mindestens auch genau so aufregend. Hätte mir das einer vor 2 Jahren gesagt…..

In der gesamten Auflistung dieses Beitrags gibt es genau ein Produkt, über das mein Mann und ich keine Sekunde nachdenken mussten, um es auszuwählen – die Auswahl des Kindersitzes bzw. der Babyschale. Dabei handelt es sich um das Modell Aton Q I-Size aus der Platinum Kollektion der Marke Cybex (7). Warum genau das so ist, werde ich ganz sicher auch noch einmal in einem separaten Beitrag behandeln, wenn ich dafür bereit bin.

Aber auch meine folgende Entdeckung möchte ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten, denn während meiner Recherche bin ich auf das schwedische Label Vaggaro gestoßen und wie wir alle wissen, sind die Dänen perfekt darin, Design und Funktionalität ganz wunderbar miteinander zu verbinden. Aber schaut selbst:

PC: Fotos von Vaggaro

Vaggaro, das geniale System aus Dänemark, macht uns Eltern mit kleinen Kindern mobil: ein klappbarer Ständer aus Flugzeug-Aluminium ist die Basis für 3 variable Module: die Wiege, die Wippe und den Hochstuhl. Der Ständer wiegt nur 1,6 (!) kg und ist dann mit den 3 verschiedenen Textilteilen erweiterbar: vom ersten Tag bis ca. 3 Jahre. Das ganze System passt easy in eine Tragetasche, die mit geliefert wird und kann somit überall hin mitgenommen werden, denn das super kompakte Klappmass und das geringe Gewicht machen die Einsatzmöglichkeiten fast endlos. Selbstverständlich ist Vaggaro nach den strengsten europäischen Prüfnormen auf Sicherheit getestet!

——————————————————————————-

So, eigentlich wollte ich euch in diesem Beitrag auch noch meine ganz persönlichen Mama Essential und die Baby Fashion Must Haves vorstellen, aber das würde den Rahmen jetzt sprengen. Also freut euch schon mal auf Teil 2 zu diesem Beitrag, der ganz bald kommt!

Bis dahin hoffe ich, euch ein paar schöne und wertvolle Inspirationen an die Hand gegeben zu haben. Bitte lasst es mich wissen, wenn euch noch etwas besonders interessiert oder ich etwas essentielles vergessen habe. Dann ergänze ich das noch gerne.

 

Alles Liebe

Eure Janine (new2berlin)

 

 

 

Written By
More from Janine

MumTime im Photoworkshop mit Anna & Simone

Ich wollte immer schon schöne Fotos machen können. Und jetzt bin ich...
Read More

1 Comment

  • Hallo!
    Die Wippe hatten wir auch & sie hat mich überallhin begleitet. Alleine dafür, dass ich duschen konnte, war die Anschaffung wert
    Mirfulan, ein Zaubermittel! Bei unserem Jungen hatte allerdings die fabelhaften Produkte der Bahnhofsapotheke Kempten entdeckt. Der Windelbalsam beugt alles vor, selbst bei einem Magen-Darm-Infekt war nur eine leichte Rötung zu sehen.

    Ein schöner Beitrag, war wirklich schön zu lesen.

    Alles Liebe für euch, Amy

Comments are closed.