NACHWUCHS – PILEALOVE

Dieser Beitrag enthält Werbung, da ich euch verraten werde wo ich die Pflanzen, die Töpfe und die Karte gekauft habe. Es ist keine Zusammenarbeit, keine bezahlte Werbung. Einfach meine persönliche Empfehlung.

Wer jetzt glaubt, wir bekommen ein Baby, der irrt sich. Wir bekommen nicht nur ein Baby, sondern gleich einen ganzen Haufen. Pilea-Babys stecken ihre zarten Blätter durch die Erde und sind zum Teil bereit auszuziehen und ganz eigenen Wurzeln zu schlagen. Ich freue mich wie wild, noch nie habe ich mich über eine “Zimmerpflanze” so sehr gefreut.

Ich liebe meine Pilea. Liebevoll wird sich auch Freundschaftspflanze oder auch Bauchnabeln-, Ufo- oder Pfannkuchenpflanze genannt. Ihr richtiger lateinischer Name lautet Pilea Peperomioides. Ich finde Freundschaftspflanze aber am schönsten und verschenke sie gerne an lieb gewonnene Menschen. Meine erste Pilea habe ich vor einigen Monaten in Winterhude bei einer Blumenhändlerin bestellt. Leider habe ich nun festgestellt, dass es das Geschäft nicht mehr gibt. Die Story zu meiner Pflanze möchte ich trotzdem mit euch teilen. Ich bestellte die Pflanze und bekam schon nach 2 Tagen einen Anruf, sie sei da. Als ich sie abholen wollte, durfte ich sie nicht bezahlen. Die Chefin sagte, es sei eine Freundschaftspflanze und sie wolle sie mir in aller Freundschaft schenken. Ihr könnt euch vorstellen, wie mich das berührt hat. Eine fremde Frau schenkt mir eine Pflanze. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mir so viel Mühe gebe, sie zu hegen und zu pflegen. Jetzt bekommt sie kleine Ableger und ich weiß schon ganz genau, wer alles eine Freundschaftspflanze von mir geschenkt bekommt. Wenn ihr auf der Suche nach schönen Zimmerpflanzen seid, besucht unbedingt Winkel van Sinkel. Ich habe selten so eine schöne Vielfalt und Pflanzen in solcher Qualität gesehen. Dort gibt es neben Pflanzen und Töpfen auch noch allerlei was Freude macht. Ob fürs Office oder die Küche, Reiseführer oder eben ein kleiner oder großer Kaktus. Bei Zelda findest du immer etwas Schönes.

Ich erzähle euch jetzt kurz und knapp, wie ihr mit den kleinen Ablegern umgehen müsst. Es gibt zwei verschieden Ableger. Die einen stecken ihre Blätter vorsichtig durch die Erde, andere wachsen direkt am Stiel der “Mutterpflanze”.

Sobald der Ableger 4 gut sichtbare kleine Blätter trägt, könnt ihr mit einer sauberen Schere einen tiefen Schnitt im Wurzelbereich machen und das Baby abschneiden.

Ich habe kleine Tontöpfe mit einem Loch im Boden gekauft. Da gibt es in Eppendorf einen Geheimtipp. Das 7. Zimmer hat wunderschöne und über hundert Jahre alte Pflanzgefäße. In diese gebe ich zunächst die Erde, in meinem Fall ganz herkömmliche und drücke mit einem Finger ein Loch in die Mitte. Dort stecke ich den Ableger vorsichtig rein und drücke die Erde behutsam fest. Teller drunter, etwas wässern und immer schön anlächeln.

Die “Mutterpflanze” hat heut auch direkt einen neuen Topf bekommen. Der Tontopf mit dem Smiley ist beim MINIMARKT in der Schanze gekauft und hat nur 4,50 € gekostet. In den großen Topf habe ich eine alte Tonscherbe gelegt, damit die Erde beim Wässern im Topf bleibt. Sieht er nicht super toll aus?

Die Pilea ist eine ganz “einfache” Pflanze. Sie hat keine besonderen Wünsche. Etwas Licht, bei mir steht sie in der Morgensonne auf einer Fensterbank, immer mal wieder etwas Wasser geben und bestimmt kann man auch mal düngen, mehr braucht sie nicht.

Zusammen mit einer schönen Karte habt ihr auf jeden Fall ein schönes persönliches Geschenk. MeineKarte ist von NAVUCKO und ich kann es kaum erwarten, sie am Freitag samt Pflanze einer Freundin zu schenken.

Euch wünsche ich viel Freude mit euren Pflanzen.

Alles Liebe,

eure Lori

Written By
More from Lorraine

Natürlich unnatürlich! – Natürlich nicht!

Wir hatten in dem Beitrag “Frauen und ihr Kinderwunsch” schon ausführlich über...
Read More