DER FRAUENARZT MIT DEM GEWISSEN ETWAS – ADFETAL

WERBUNG durch Markennennung

Ich traf vor einigen Tagen Prof. Dr. med. Kai Bühling an der Wasserkante, direkt an der Elbe. Wir einigen aufs „Du“, denn in den kommenden Stunden wollte ich wissen, was ihn dazu bewogen hat adfetal zu  entwickeln. Ist es das liebe Geld oder eine Herzensangelegenheit? Bei Nahrungsergänzung in bzw. vor der Schwangerschaft scheiden sich die Geister, und auch mir erging es so.

Ich bin zwar nicht schwanger, erinnere mich aber noch sehr gut an die zwei Stimmen.  Die eine, die immer wieder sagte: Kauf das teuerste Nahrungsergänzungsmittel, vertrau dem ersten Griff der PTA in der Apotheke und der zweiten Stimme: Bist du irre? Alles nur Geld mache. Braucht mein Kind das wirklich?

 

Und? Brauchen wir das wirklich? Braucht eine Frau heute noch Mikronährstoffe? Der sympathische Kai hatte auf alle meine Fragen eine Antwort. Auf die Frage, wie lange er schon Frauenarzt ist, musste er länger überlegen, als bei Fragen rund um Folsäure und Co.

21 Jahre ist er in der Frauenheilkunde tätig, 11 davon in seiner Praxis in Blankenese. Natürlich wollte ich einen Blick hineinwerfen. Ich erwartete Werbung für sein Produkt. Banner, Poster, Infobroschüren. Aber nichts dergleichen. Eine schöne, helle Praxis, Danksagungen und Fotos vieler neuer Erdenbürger zieren das Wartezimmer.  Hamburger Understatement! Dabei hat Prof. Dr. med. Bühling wirklich was zu sagen.

Kai hat viele Studien zu Ernährung in der Schwangerschaft gemacht. Über sein Wissen zu Makronährstoffe bei Schwangerschaftsdiabetes, war der Weg zu Mikronährstoffen nicht mehr weit. Schilddrüse und Hormone, alles geht Hand in Hand.

Prof. Dr. med. Bühling hat eine beeindruckende Schnittmenge gebildet und 2012 hat der Hamburger sein eigenes Produkt entwickelt. adfetal  – weil ihm wichtig ist keine Abstriche zu machen, wenn es um unsere Kinder und ihre Gesundheit geht.

Auf meine Frage, ob wir Frauen wirklich ergänzende Nährstoffe brauchen gab er mit eine klare Antwort. JA! Er spricht sich für die Einnahme schon ab Kinderwunsch aus, denn Folsäure ist wichtig für die Schließung des Rückens (Spina bifida). Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen Folsäuremangel bei Schwangeren und einem Neuralrohrdefekt des Embryos. Also ja, Folsäure ist ein absolutes MUSS und adfetal enthält die empfohlene Dosis von 400 µg.

Das enthaltene Zink schützt im Übrigen die Zellen und unterstützt die Fruchtbarkeit. Ebenso das wichtige Vitamin D. Die Chancen auf eine Schwangerschaft steigen an, wenn man ausreichend mit Vitamin D versorgt ist.

Ein Benefit sind die in adfetal enthaltenen OMEGA-3-Fettsäuren. Ein Großteil der Industrie bezieht diesen Nährstoff aus der Resteverwertung. Fischabfälle! Genau gesagt, aus Fischaugen und Fischhirn, denn dort setzt es sich fest. Dr. Bühling bezieht es für adfetal direkt aus der Alge – Keine Schwermetalle und ohne den Umweg über die Fische. Natürlich hat der Rohstoff aus Algenzucht seinen Preis, aber hier steht von Anfang an der Wunsch das optimale Präparat zu entwickeln. Ganz ohne fischigen Beigeschmack.

Wofür ist Omega 3 wichtig, wollte ich wissen.

  • das Allergierisiko des ungeborenen wird gemindert.
  • die Tragzeit verlängert sich und vermindert das Frühgeburtsrisiko
  • nachweislich verbesserte Hand-Auge-Koordination des Kindes

Natürlich gibt es noch eine Reihe weiterer wertvoller Mikronährstoffe in adfetal.

Eine Weichkapsel
enthält
Menge je Weichkapsel Anteil der empfohlenen
Tagesdosis nach NKV*sofern nicht anders angegeben
Vitamine
Vitamin B1 1,2 mg 109 %
Vitamin B2 1,5 mg 107 %
Pantothensäure
(Vitamin B5)
6 mg 100 %
Vitamin B6 1,9 mg 136 %
Folsäure (Vitamin B9) 400 μg 200 %
Vitamin B12 3,5 μg 140 %
Vitamin C 110 mg 138 %
Vitamin D 10 μg 200 %
Vitamin E 13 mg 100 %
Biotin 60 μg 120 %
Mineralstoffe
Jod 100 μg 67 %
Selen 55 μg 100 %
Zink 5 mg 50 %
Omega-3-Fettsäuren
Docosahexaensäure (DHA)
aus Algen
200 mg 100 %**

* Nährwertkennzeichnungsverordnung
** bisher keine Empfehlung der EU vorhanden. Empfehlung zur regelmäßigen Aufnahme von Fisch durch
die Nahrung für Schwangere durch die S-3-Leitlinie »Allergieprävention«

Bis zur 12. Woche dieses, dann das und am Ende bitte jenes. Der Markt um Nahrungsergänzungspräparate boomt. Warum gibt es so viele unterschiedliche Produkte? Kai hat mir gesagt, dass sich der Bedarf ab der 12. Woche gar nicht ändert. Wenn man von Anfang an die benötigten Mikronährstoffe einnimmt, spricht nichts dagegen bis zum Ende dabei zu bleiben. Das liebe Geld der Konzerne spielt jedoch eine Rolle. Es ist völlig unnötig und man kann guten Gewissens adfetal einnehmen und dabei bleiben.

Ich habe den dreifachen Vater gefragt, was er den Männern empfiehlt, wenn der Kinderwunsch einzieht, aber eine Schwangerschaft auf sich warten lässt. Die Antwort war herrlich. TOMATEN! – am besten aus der Dose. Dort sei die höchste Dosis Lycopin zu finden. Es verbessert nachweislich das Spermiogramm. Bei Kinderwunsch also gerne zur Dose greifen, ist nachweislich eh die wertvollere Tomate im Vergleich zu ihrer schnell gezogenen wässrigen Strauchtomatenschwester.

Mit adfetal habt ihr ein Einphasenpräparat mit den wichtigsten Mikronährstoffen von Kinderwunsch bis zur Stillzeit. Es ist gluten- und laktosefrei. 30 Weichkapseln kosten 24,90€.

 

Man kann sie über die Apotheke beziehen oder über www.adpharm.eu online bestellen.

Ich fand die Unterhaltung sehr aufschlussreich. So viel Zeit hatte sich mein Frauenarzt damals nicht genommen und wenn wir ehrlich sind, hat er wahllos ein Produkt aus dem Regal gegriffen und ich habe es nur sporadisch eingenommen. Eins, das ihm vorher irgendein Vertreter gegeben hat. So schade, denn jetzt ist mir bewusst, wie wichtig es ist ausreichend versorgt in die Schwangerschaft zu gehen und diese zu unterstützen. Ach und das mit den Dosentomaten fand ich herrlich sympathisch, danke Kai.

Wenn ihr noch Fragen habt, stellt diese doch gern hier auf der Seite von adfetal.

Alles Liebe,

eure Lori

 

Written By
More from Lorraine

SARAHS & LORIS SOMMERLOOK – A NICE STYLE, NICHT NUR FÜR MÜTTER – WERBUNG

WERBUNG   Here we go again… Ich habe heute nicht nur meinen...
Read More