to top

Wer ist eigentlich Boris?

Boris, wir Mädels von MumLife durften Dich ja schon kennenlernen. Verrate doch bitte auch unseren Lesern etwas mehr über Dich.

Hallo Mädels! Ich freue mich sehr, dass ihr überhaupt an einem Interview mit mir interessiert seid. Also ganz kurz zu mir: Ich heiße Boris, bin 32 Jahre alt, verheiratet mit Anne und seit September letzten Jahres stolzer Vater unserer kleinen Minou. Wir wohnen in der schönen Stadt Dresden, wobei meine Frau und ich unsere Wurzeln eigentlich ganz woanders haben.

 

Seit September 2015 bist Du Daddy von der süßen Maus Minou. Was hat sich denn seit dem in Deinem Leben verändert?

Hmm, lasst mich kurz überlegen… Eigentlich hat sich gar nichts verändert. Mein Leben ist lediglich um die kleine Minou bereichert worden. Es ist durch sie natürlich abwechslungsreicher und man übernimmt die Verantwortung für einen Minimensch, aber wir leben unser Leben eigentlich weiter wie bisher. Ich weiß, dass viele jetzt erwartet hätten, dass ich sage, es hat sich Alles verändert. Aber das stimmt nicht. Unser Leben hat einfach nur mehr Facetten bekommen. Ok, die Interessen verschieben sich etwas, aber grundsätzlich machen wir noch immer die gleichen Dinge wie vorher – nur eben jetzt zu Dritt, gemeinsam mit Minou.

 

Zur Zeit bist du Vollzeit-Daddy. War es von Anfang an klar, dass Du Dir die Elternzeit mit Deiner Frau Anne teilen wirst?

Nein, wir hatten zunächst geplant, dass meine Frau ganz klassisch 12 Monate Elternzeit nimmt und ich nur 2 Monate. Jetzt hat sie ihre 7 Monate schon hinter sich und ich befinde mich gerade mitten drin.

 

Wie war denn Dein Start in die Elternzeit und was gibst Du als Vater Minou in Deinem Teil der Elternzeit mit?

Also ich muss schon zugeben, dass ich immer nervöser wurde, je näher der Termin zum Start in meine Elternzeit rückte. Das lag aber nicht daran, dass ich mir die Aufgabe nicht zutraute, sondern viel mehr daran, dass Anne ihre Sache so unglaublich souverän und liebevoll gemeistert hatte. Ja ok… vielleicht hatte ich doch auch etwas Angst davor, zu versagen. Aber diese Angst hat mir meine Frau dadurch genommen, dass sie mich nicht mit Zetteln, Hinweisen und Anweisungen überhäuft, sondern mich auf meinem Weg unterstützt hat.

Was gebe ich meinem Kind in meinem Teil der Elternzeit mit? Ich denke, dass es nichts Spezielles ist, wobei Minou bestimmt gemerkt hat, dass Daddy Dinge anders als Mummy macht – aber eben nur anders und nicht schlechter. Was ich ihr aber auf jeden Fall mitgebe, ist meine ganze Aufmerksamkeit und Liebe.

 

Tauscht ihr wieder die Rollen, sobald Anne abends nach Hause kommt?

Definitiv – NICHT. Ich finde mich in meiner Rolle als Daddy und Hausmann ganz gut zurecht und empfinde es als selbstverständlich, dass ich neben dem Kind auch den Haushalt und alle sonstigen Dinge erledige, die meine Frau vorher auch getan hat. Jawohl – ich koche, putze und wasche die Wäsche.

 

Glaubst du, dass Deine Frau mit Dir als Hausmann zufrieden ist?

Ich denke schon – nein ich weiß, dass sie es ist.

 

Was war für Dich der Anstoß, Dich in die #instamama – Welt zu wagen? Und was sagt Deine Frau zu all Deinen neuen Freundinnen?

Meine Frau hat sich bereits während ihrer Schwangerschaft und auch in ihrer Elternzeit mit anderen Mummys bei Instagram ausgetauscht. Ich bin eher ein Spätstarter was Instagram angeht. Mein Profil (@_lifeofbo) habe ich erst Ende Mai erstellt und dann habe ich mir die ganzen Mummy Seiten mal angeschaut und keinen #instadad gefunden. Das fand ich sehr schade und ich dachte mir, wieso berichtest du nicht „live“ auf diese Weise von deinem Leben als Daddy @home. Ich muss zugeben, es macht riesigen Spaß, sich mit euch Mummys auszutauschen und vielleicht gebe ich dem ein oder anderen Daddy ja auch noch den Anstoß, mal etwas mehr als 2 Monate Elternzeit zu nehmen – das würde mich freuen.

Was meine Frau zu meinen neuen Freundinnen sagt? Ich denke, sie sagt: „Hallo“. Nee Spaß beiseite, ich weiß worauf die Frage abzielt. Meine Frau unterstützt mich in meinem Vorhaben #instadad voll und um ehrlich zu sein, hat sie mir dafür sogar den Anstoß gegeben. Dass ich mich jetzt vornehmlich mit #instamamas austausche, ist kein Problem für sie ;-). Ich denke, das war ihr auch vorher schon bewusst.

 

Bitte verrate es uns, wie sieht ein typischer Tag im Leben eines Insta Daddys aus?

Aufstehen, wickeln, anziehen, kochen, füttern, spielen, spazieren gehen, manchmal schlafen und dann beginnen wir wieder von vorne. Diese Reihenfolge wird jetzt als #instadad durch eine Prise Instagram und seit neuestem auch durch Snapchat (lifeofbo.com) erweitert.

 

Gibt es einen Tipp, den Du als Daddy uns Mummys geben kannst?

Ja klar. Eure Männer werden an einem Tag alleine mit den Kleinen schon nix anstellen. Ok, das war etwas überspitzt. Aber traut euren Männern einfach mehr zu. Ich kann durch meine Elternzeit sagen: Mummys, ihr macht da einen riesen Job, aber wir Daddys können das auch ;-)!

 

Was habt ihr in den nächsten Monaten denn noch so geplant?

Eine Menge Urlaube stehen an und wir freuen uns schon jetzt riesig. Im Juli geht es nach Kroatien, im August an die Ostsee und im September fliegen wir zum Surfen nach Fuerteventura. Seit September 2015 heißt es ja mittlerweile, kein Urlaub ohne unsere Kleine und wir freuen uns schon jetzt darauf, was sie dort alles entdecken wird.

 

Zum Abschluss haben wir noch eine letzte Frage an Dich. Du warst ja live dabei – wie würdest Du die Geburt eurer Tochter aus Sicht Deiner Frau in 3 Sätzen beschreiben?

In drei Sätzen? Hey ich bin ein Mann, ich kann es in drei Worten. „Aua, Auaaaaa, Liebe“.

 

Boris, vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview genommen hast. Wir hoffen, demnächst noch viel mehr von Dir und Deiner süßen Tochter zu sehen und zu hören.

Mumlife

MumLife - das sind wir: Anna, Jane, Janine und Lori. Verstreut in der Republik haben wir uns digital gefunden. Digital, in Wort und Bild waren wir gemeinsam schwanger, erlebten zusammen das Wunder der Geburt und die volle Kraft der Veränderung, wenn neues Leben entsteht. Mit ganz viel Herz möchten wir euch einen Einblick in unser Leben geben, unsere Erlebnisse mit euch teilen und euch auf unsere Abenteuer mitnehmen.

  • Karolinajoa

    Klasse Boris! Hut ab! Mein Mann ist ab August alleinerziehend mit Frau… Bin gespannt ob er sich auch so gut schlägt! Hoffentlich!

    Liebe Grüße
    Karolina

    20. Juni 2016 at 2:06 PM Antworten

Leave a Comment

  • Kinners! Alles fr die Sicherheit was?  Deshalb freuen wirhellip
  • liebe Susan B! Fahr schon mal den Wagen vor wirhellip
  • Es sieht so aus als wre der Sommer jetzt wirklichhellip
  • Ein Bild von heute vor einem Jahr throwback Wahnsinn washellip
  • Hallo Herbst ich mag dich machst alles bunt Liebe Grehellip