to top

Ragù alla gestresste MAMA

Ich zeige euch heut wie ich schnell zu gutem Essen komme. Mein liebstes Gericht und auch das meiner Kinder, ist unser Ragú. Klar muss man im Vorfeld einiges klein schnippeln, aber die Arbeit zahlt sich aus. Ich verdreifache die Menge und koche noch 6 Marmeladengläser mit feinster „Bollo“ für die kommenden Wochen ein. Im Glas steckt dann Ragù für zwei oder man nimmt gleich 2 Gläser und macht Lasagne für 4.

Zutaten für 4-6 Personen (wer einkochen möchte, muss jetzt die dreifache Menge kaufen, schnippeln & kochen)

200 g Rinderhackfleisch

80 g Frühstücksbacon

1 Möhre

1 Stange Staudensellerie

1/8 Liter Fleischbrühe (Rinderbrühe)

1 kleine Dose geschälte Tomaten

2 El Tomatenmark

2 EL Butter

1 TL Mehl

1 Zwiebel

1 Gewürznelke

1 Lorbeerblatt

Muskatnuß

1 Prise Cayennepfeffer

Salz, Pfeffer aus der Mühle

 

Die Möhre, der Sellerie und die Zwiebel müssen in feine Würfel und der Bacon in dünne Streifen geschnitten werden. Zusammen mit der Butter kommt alles in einen großen Topf, gut vermischen und leicht andünsten.

Jetzt kommt das Rind dazu, leicht Farbe annehmen lassen und sobald dies geschehen ist, gebt ihr das Mehl drüber und löschen alles mit der Fleischbrühe ab. Salz, Pfeffer und frischer Muskatnuss drüber. Die Dose geschälte Tomaten, Nelke und Lorbeerblatt mit in den Topf geben und 20 min bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Jetzt nur noch etwas Tomatenmark und abschmecken, fertig 🙂

 

Gelingt immer und ist ein kräftiges und leckeres Gericht.

Die Gläser, bitte unbedingt vorher mit kochendem Wasser füllen, denn das Ragú muss kochend in heiße Gläser gefüllt werden. Achtet darauf, dass der Rand sauber bleibt und ihr das Glas schön voll macht. Deckel drauf, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Ob die Gläser dicht sind, seht ihr wenn sich das Vakuum gebildet hat und der Deckel fest angezogen ist. Rein in den Kühlschrank und nach belieben genießen. Nudeln kochen, abtropfen lassen, Glas aufmachen, rein in den Topf, erhitzen, Nudeln dazu geben, fertig 🙂

Zum einkochen habe ich über Monate immer die schönen Bonne Maman Marmeladen gekauft und die Gläser aufgehoben. Mittlerweile habe ich bestimmt 30. Sie eignen sich hervorragend und sehen auch noch hübsch aus. In ihnen habe ich schon Hühnersuppen, Rouladen, Gulasch, oder Tomatensoße eingekocht.

Im Kühlschrank hält es locker 6-8 Wochen. Mutmaßlich auch noch länger, jedoch überleben sie bei uns erst gar nicht so lange. Wahnsinn, oder? So leicht, schmeckt himmlisch und ist schnell gemacht.

Viel Freude damit und wenn’s geschmeckt hat, freue ich mich über ein Kommentar <3

#yummiemumlife

Eure Lori

Lorraine Wilhelm

Hi, ich bin Lorraine... Die meisten nennen mich Lori. Wir leben Patchwork 3.0 und bis vor kurzem war ich eine reine Jungsmutter. Buden bauen, Klettern und Fußball spielen kann ich schon seit Jahren. Im Oktober kam unsere kleine Frieda zu uns und nun entdecke ich nicht nur das Leben mit einem Nesthäkchen und dem alltäglichen Wahnsinn unserer zusammengewürfelten Familie, sondern außerdem das Abenteuer Mädchenmama. Schön, dass du da bist! Deine Lori

Leave a Comment

  • Whrend sich die Vergleiche unseren mnnlichen Kollegen meist auf vermeintlichhellip
  • Zimtschneckenliebeserklrung  wer hat sie diese Jahr schon gemacht? Schlafthellip
  • Darf ich vorstellen dass bin ich mit knapp 3 Jahrenhellip
  • Loriiiii hihiiiii nein das ist nicht mein Sohn das binhellip
  • Hello! Das bin ich Janine Aller guten Dinge sind 3hellip