to top

no bee no me – London me love <3

HALLO ALTES LEBEN, DA BIST DU JA!

Für ein paar Sekunden macht das jeder, oder?! Nicht weil er bereut was er jetzt hat, sondern weil wir unsere Archive mit tollen alten Erinnerungen gefüllt haben in denen wir selbstverständlich gern mal stöbern. Mein Kopf ist voll. Voll mit schönen Tagen in fremden Ländern, mit durchtanzten Nächten und sicherlich auch mit einer gehörigen Portion Egoismus. Denn auch nach drei Kindern kann ich mit Verlaub sagen, da bin auch noch ich! Klar vergesse ich mich gerne mal, seit Kind Nummer 3 auch immer öfter, aber hin und wieder blitzt es durch. Das alte Leben. So geschehen am Mittwoch vor einigen Wochen. Mein Mann ist schuld. Er kam am Frühstückstisch auf die Idee, den kommenden Samstag nach London zu fliegen, so wie wir es oft getan haben. “Honey, lass uns doch mal wieder einen Tag London machen.“

Was für eine coole Idee. Klar, da bin ich sofort dabei. Wir buchten Flüge. Nicht nur für uns zwei, das Friedakind ist natürlich auch dabei. Mein Mann verabschiedet sich mit einem Grinsen und einem Kuss. Auf zur Arbeit, lässt er mich zurück. Konfrontiert mit dem alten Leben (wie cool, wir fliegen nach London) im Arm mit meinem neuen Leben (Hello Frieda). Das Arbeitstier namens „Mutter“, in diesem Fall bin das ich, mache sofort einen Plan. Was muss alles mit? Vorab kann ich sagen, wer schon mal einen Tag mit der Familie im Zoo verbracht hat, kann in etwa die Tasche genauso packen. Denn wir machen keine Reise, wir brauchen keinen Schlafsack und co, wir machen einen Tagesausflug. Essen und trinken, einmal Wechselklamotten und natürlich alles was man zum Wickeln benötigt, fertig! Alles was fehlt, und ich vergesse gern mal etwas, würde ich auch vor Ort bekommen. Neben euren Reisedokumenten war es das auch schon.

Fast!!! Denn der Kinderwagen ist für mich unerlässlich. Mit unserer Kutsche, dem bugaboo buffalo, sah ich mich schon in der Tube und in den vollen Straßen und meine Welt vernebelte sich ein wenig. Es ist ein super Wagen, ganz ohne Zweifel. Mein Alleskönner, mein Geländewagen und Strandbuddy. Darauf verzichten wollte ich nicht, denn Frieda macht mit Vorliebe ihren Mittagsschlaf im Kinderwagen. Es half also alles nichts und wir bekamen Zuwachs. NO BEE NO ME

spontane Eltern brauchen einen spontanen Kinderwagen!

img_4157Warum wir nicht irgendeinen Buggy wollten, sondern den bugaboo bee3? Ich bin schon seit Jahren ziemlich verheiratet mit bugaboo. Ich liebe die Wagen einfach. So schön, so durchdacht und so praktisch. Aber das, was ich für unseren London-Tag wollte war “FACING MUMMY AND DADDY”. Wenn ich schon mit meinem kleinen Bündel Mensch in eine wildfremde Stadt reise, eine Stadt in der Menschen und Verkehr wie Blut durch ihre Adern fließt, dann sollte Frieda in die Gesichter ihrer Eltern schauen. Ihr kleiner Heimathafen. Ihre kleine Welt.

Der Tag oder sollte ich besser die Nacht schreiben, begann am Samstag um kurz vor 5 Uhr. Was ich nicht bedacht hatte, das Leben mit Baby ist doch ein wenig anders. Denn früher schlief ich ne knappe Stunde im Flieger und war top fit, wenn ich in meine Füße auf englischen Boden setzte. Ganz so ist es dieses Mal nicht gewesen. Um 6.30 Uhr flogen wir Richtung Großbritannien. Den neuen bee3 mussten wir leider schon vor der Sicherheitskontrolle in Hannover abgeben. Keine Ahnung warum ein so kleiner Flughafen es nicht gebacken bekommt, einen Wagen bis an den Flieger mitzunehmen. Das schafft mittlerweile fast jeder Flughafen. So war unser praktischer Reisebegleiter direkt weg und ich heilfroh noch unsere Trage dabei gehabt zu haben. Ein herrlicher Sommertag sollte es in London werden, während in der Heimat der Himmel voller nasser Wolken hing.

Mit Sonnenschein und einer geschenkten Stunde, wartet in London Heathrow nach der Kontrolle unser neuer Cityflitzer und idealer Flugbegleiter. Ein unglaublich wendiges Teil und so cruisten durch den Flughafen zur Tube. Er fährt sich wie ein Puppenwagen. Die U-Bahn brachte uns direkt nach Green Park. Frieda hat sowohl Flug als auch Tube super gemeistert und ich war voller Vorfreude auf mein bevorstehendes Frühstück im Wolseley. Hier kann man nicht nur gut frühstücken und großartige Pancakes, Croissants und weiche Eier essen. Nein, hier gibt es auch einen sehr leckeren Afternoon Tea. Es ist direkt neben dem altehrwürdigen RITZ und beide Häuser kann ich nur empfehlen.

Eine kleine Überraschung wartete nach dem Frühstück auf mich. Plötzlich standen mein Onkel und meine Tante vor mir. Ich konnte mein Glück kaum fassen, denn jetzt bekam digital wird real gleich eine weitere wichtige Bedeutung. Frieda lernt mit Abstand meinen wichtigsten Familienzweig kennen. Zwei so wichtige Menschen. Obwohl ich dachte, wir würden uns wie immer fast ausschließlich mit der Tube bewegen, kam es an diesem Tag alles anders. Wir haben wirklich jede Tour und jeden Stadtteilwechsel zu Fuß gemacht. Es war ein so so schöner Sommertag.

Meine Lieblingsstraße ist die Marylebone Highstreet. Hier gibt es meinen Lieblingsbücherladen Daunt Books, tolle kleine Shops und an jeder Ecke guten Kaffee und leckeres Essen. Kaffee ist an so einem Tag unerlässlich. Denn, of course, I was really tired. Aber ich war auch glücklich bis über beide Ohren. Wir haben ein bisschen eingekauft. Bei the little white Company habe ich im letzten Jahr mit Babybauch die ersten Kleidungsstücke für Frieda mitgenommen und nun stand ich plötzlich mit meinem Mädchen im selben Geschäft. Unser Mittagessen bei Cafe Caldesi war ein Gedicht.

Warum vergeht die Zeit an schönen Tagen gefühlt immer doppelt so schnell? Am Nachmittag verabschiedeten wir uns von meiner Verwandtschaft und genossen die tiefen Sonnenstrahlen. London ist eine herrliche Stadt. Am Abend machten wir uns mit der Tube wieder auf in Richtung Flughafen. Erschöpft, müde und ungemein fröhlich. Denn mir hat es gezeigt, dass man sehr wohl mit Baby spontan sein kann. Allem voran habe ich aber auch erneut festgestellt, wenn die Eltern glücklich und entspannt sind, dann überträgt sich dieses auch gern auf die Mäuse. Wir werden ganz sicher bald noch mal nach London fliegen. Die Tate besuchen und Weihnachtskarten kaufen.

lori-ldn-bee-1-von-3

Es handelt sich bei dem bugaboo bee3 um ein PR-Sample. Unsere Meinung wird nicht dadurch beeinflusst. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich für das tolle Teil. #LIEBLINGSSTÜCK

Lorraine Wilhelm

<p>Hi, ich bin Lorraine… Die meisten nennen mich Lori. Wir leben Patchwork 3.0 und bis vor kurzem war ich eine reine Jungsmutter. Buden bauen, Klettern und Fußball spielen kann ich schon seit Jahren. Im Oktober kam unsere kleine Frieda zu uns und nun entdecke ich nicht nur das Leben mit einem Nesthäkchen und dem alltäglichen Wahnsinn unserer zusammengewürfelten Familie, sondern außerdem das Abenteuer Mädchenmama. Schön, dass du da bist! Deine Lori</p>

  • Sevy Zadig

    Ein so soooo schöner Artikel, liebe Lori! Genau so einen habe ich mir von Dir gewünscht und siehe da, ich hatte ihn einfach nicht bemerkt. Wir fliegen dieses Jahr auch “wieder mal” nach London, meine Schwester besuchen. Diesmal mit dem kleinen Babymann und wir sind schon voller Vorfreude, wenn wir im Sommer all die schönen Parks besuchen können. Ich war schon ewig nicht mehr in London und bin überhaupt nicht mehr im Bilde, was man alles Schönes unternehmen kann. Motiviert durch Deinen Artikel mit den wunderschönen Fotos bin ich gewollt, mir ganz schnell eine schöne Route zu basteln. Und ja, mein Mann und ich wollen unbedingt mit dem Kleinen dann auch ins Tate. Mal schauen, wie das wird 😀

    Ganz liebe Grüße
    Sevy
    (Insagram: sevytapy)

    29. Januar 2017 at 7:16 PM Antworten

Leave a Comment

  • Guten Morgen  gestern war bei uns so viel loshellip
  • Ihr Lieben wir heben euch und eure mxctradition nicht vergessenhellip
  • Oh nein ich habe wirklich felsenfest gedacht dass ich diehellip
  • Fr den gestrigen Tag unserer mxczweiteradvent mchte ich gern deinenhellip
  • Die wohl lustigsten mxcverpackungsopfer bekommen heut ein Ehrenbad auf unseremhellip