to top

Lets Blog about Sex, Baby

Dass wir alle schon Sex hatten steht ausser Frage.

In der Regel gehört es zum Mutter- und Vatersein dazu. So werden die kleinen Menschen ja nicht, wie einst in Geschichten behauptet, vom Storch gebracht. Und jede Mutter, die ihr Kind zur Welt gebracht hat, egal ob durch den Geburtskanal oder durch die Schnittentbindung, wird dieses Ereignis nie nie wieder vergessen. Allem voran hatten wir Sex. Der Akt der Liebe, die verhängnisvolle Nacht, der Morgen vor der Arbeit… Wann und wo spielt keine Rolle. Wir wissen worüber wir hier reden. Nun ist es aber so, dass der Körper einer Frau sich während der Schwangerschaft verändert – der eine mehr, der andere weniger. Plötzlich haben Frauen große Brüste. Wenn da vorher nichts war, ist dies eine ganz neue Seite, die Frau plötzlich an sich entdeckt. Auch den Männern gefällt das in der Regel. Alles wird weicher, runder und strotzt vor Weiblichkeit. Es gibt Frauen, die können es sich gar nicht vorstellen, Sex in der Schwangerschaft zu haben. Es gibt aber auch Männer, die wahrlich mit Berührungsängsten ausgestattet werden, sobald die Frau „empfangen“ hat. Freundinnen berichten vom Sex ihres Lebens, während der Zeit zwischen der 12 Wochenübelkeit und den letzten 10 Wochen, in denen Frau nicht wirklich an den Akt der Liebe denkt, der ihr nicht nur die Kugel, die großen Brüste, nein, auch den schmerzhaften Freund namens Symphyse oder Ischias beschert hat. Kurz vor der Niederkunft wird Frau dann aber doch gerne noch mal sexuell aktiv. Beenden wir es so, wie es begonnen hat – Sex als Geburtsauslöser. Ein Tipp von vielen Hebammen und Frauenärzten, jedoch immer mit dem Hinweis, eine Geburt kann in der Regel nur durch Sex ausgelöst werden, wenn das Kind auch wirklich bereit ist. Ist das Kind dann erstmal geboren, verändert sich wieder alles. Kämpft die frisch gebackene Mutter mit schmerzenden Brüsten und heilenden Geburtsverletzungen, sorgen die Hormone und der Wochenfluss für eine berechtigte Pause. Wochenbett, Kennenlernzeit… Die einzige Person, die sich in dieser Zeit für den Intimbereich interessiert ist im Normalfall die Hebamme, die zur Nachsorge nach Hause kommt. Mit dem Stempel im Mutterpass bescheinigt dann der Frauenarzt einige Wochen später hochoffiziell das Ende der Schwangerschaft. Aber bedeutet das auch, dass alles wieder wie früher ist? Ich kann erzählen, dass unserem Kind ein ausgeprägtes Konkurrenzbewusstsein in die Wiege gelegt wurde. Da werden die Nächte mit Vorliebe auf der Mutter oder dem Vater verbracht. Nicht selten auch einfach in der Mitte. Wenn man sich vorstellt, dass es Paare gibt, die die komplette Schwangerschaft keinen Sex hatten und das auch noch Wochen, manchmal Monate, bis nach der Geburt nicht, ja einige sogar über Jahre nicht. Da wird der Liebesakt mit der Niederkunft der Kinder einfach eingestellt. Haken hinter, Check, erledigt. Ein für mich unvorstellbarer Zustand für eine Liebesbeziehung. Es gehören in meinen Augen 3 Dinge zu einer gut funktionierenden Partnerschaft. Körper, Geist und Seele. Wir verändern uns mit jeder Schwangerschaft. Körperlich, aber auch seelisch. Das allerwichtigste ist es, miteinander zu reden. Das gilt für beide. Jeder sollte seine Erwartungen an die Beziehung und an die Partnerschaft genau definieren.  Unausgesprochene Erwartungen können so leicht zu Enttäuschungen werden. Im Grunde ist das schon die halbe Miete. Traut euch offen miteinander zu reden. So viel zu meinem Wort zum Sonntag. Ich habe hier so viele liebe Mädels kennengelernt. Viele ihrer Kinder sind mittlerweile über ein Jahr alt, ich bin schon gespannt wann die ersten verkünden, dass sie wieder schwanger sind. Was das bedeutet wissen wir ja spätestens jetzt alle. Sie haben es wieder getan. Alles auf Anfang…

Lorraine Wilhelm

Hi, ich bin Lorraine... Die meisten nennen mich Lori. Wir leben Patchwork 3.0 und bis vor kurzem war ich eine reine Jungsmutter. Buden bauen, Klettern und Fußball spielen kann ich schon seit Jahren. Im Oktober kam unsere kleine Frieda zu uns und nun entdecke ich nicht nur das Leben mit einem Nesthäkchen und dem alltäglichen Wahnsinn unserer zusammengewürfelten Familie, sondern außerdem das Abenteuer Mädchenmama. Schön, dass du da bist! Deine Lori

  • Irina von Motherhoodblog

    So schauts aus schön zusammengefasst.

    9. Oktober 2016 at 3:41 PM Antworten
  • Natalia

    Insbesondere ist es echt schwer sich nach einem schweren Tag auch noch sexy zu fühlen.

    9. Oktober 2016 at 5:06 PM Antworten
  • Sarah

    Ein toller Beitrag! Und ein wichtiges Thema. Super!

    9. Oktober 2016 at 7:47 PM Antworten
  • Franziska

    Wollte den Text lesen, aber es ist echt anstrengend gerade wegen fehlender Absätze. Das wäre echt hilfreich, wenn da welche wären…. 🙂 LG

    12. Oktober 2016 at 1:40 PM Antworten

Leave a Comment

  • Abgesehen davon dass ich nicht den Unterschied zwischen Bodys Hosenhellip
  • So wir haben uns entscheiden und ihr habt euren Anteilhellip
  • Also wenn ihr noch Frhstcksinspirationen fr morgen sucht oder auchhellip
  • Na wer kennt diese beiden sympathischen Mdels? Richtig das sindhellip
  • Da ihn das Ignorieren nur noch wtender macht und seinhellip