Familienurlaub für die Seele | Severin*s Resort & Spa

PRESSEREISE | WERBUNG Schon in meiner Kindheit bin ich jedes Jahr mit meinen Eltern nach Sylt gefahren und bis heute gibt es für mich kaum einen schöneren und erholsameren Ort als diesen – und ich durfte schon einige sehen. Sobald ich auf dem Autozug stehe und das Wattenmeer in mein Sichtfeld kommt ergreift mich das absolute Urlaubsgefühl und meinen Mann habe ich damit schon lange angesteckt. Dementsprechend ist es natürlich klar, dass wir auch unseren Kindern dieses wunderschöne Fleckchen Erde zeigen wollen und hoffen, ihnen das gleiche Gefühl vermitteln zu können – ein Gefühl von Heimat. Die Insel bietet einfach alles, was mein Herz sich wünscht: frische Luft, endlose Strände, Weitblick, Meer, hervorragende Restaurants, ein tolles Nightlife, wunderschöne Natur- und Wanderwege und auch ganz entzückende Hotels und Unterkünfte. Übrigens kann man auch ganze Tage mit Shoppen verbringen. Aber – und das war für uns die große Frage, als wir zum ersten Mal mit unserer Tochter an die Nordsee fahren wollten – wo wohnt man denn da mit kleinen Kindern? Bis dato waren wir immer alleine auf der Insel und keines der uns bekannten und geliebten Hotels war besonders kindergeeignet, aber uns ist es wichtig, dass sich alle wohl fühlen.

Um ehrlich zu sein, unsere Ansprüche an Hotels sind hoch. Mein Mann und ich arbeiten sehr viel und wenn wir uns dann mal Freizeit gönnen, dann muss auch alles passen. Ärgern wollen wir uns im Urlaub nämlich nicht. Unser Motto lautet lieber weniger Urlaub, dafür höhere Qualität, denn wie immer bringt in der Regel nicht die Masse das erhoffte Ergebnis, in diesem Fall die Erholung.

Ankommen, durchatmen und sich wohlfühlen – das ist die Philosophie des Severin*s Resort & Spa und genau das, was man als gestresste Mama doch sucht. Als alte Syltkennerin war mir das Hotel natürlich bereits ein Begriff, umso mehr habe ich mich gefreut, dass wir die Gelegenheit bekommen haben, dieses wunderschöne Haus in Keitum, noch dazu einer meiner liebsten und ursprünglichsten Orte der Insel, auf seine Familienfreundlichkeit zu testen.

 

Das Severin*s Resort & Spa

bietet auf einer Gesamtfläche von 30.000 Quadratmetern 62 Zimmer und Suiten, 22 Studios und Appartements sowie fünf Villen. Das Haupthaus ist im landestypischen Friesenhaus-Stil gebaut. Mit 5.000 Quadratmetern sucht das zusammenhängende Reetdach des Haupthauses weltweit seinesgleichen. Die Zimmer, Suiten und Appartements sind mit einer Größe von 40 bis 200 Quadratmeter großzügig geschnitten. Beim Design der Anlage wurden moderne und friesische Elemente miteinander kombiniert. Bei der Inneneinrichtung sorgen Holz- und Natursteinböden sowie die Verwendung edler und heller Naturtöne für Behaglichkeit und Gemütlichkeit. Im Hotel selbst gibt es zehn verschiedene Zimmerkategorien, sodass für jeden Gast vom Superior-Doppelzimmer bis zur Maisonette Familien-Suite das richtige dabei ist. Die Maisonette Familieneinheiten mit gemütlichen Alkovenbetten für die Kinder sind optimal für einen Familienurlaub mit ein bis drei Kindern geeignet. Gäste können zudem wahlweise eine Ferienwohnung, ein Ferienhaus oder eine Villa buchen. Die exklusiv ausgestatteten Friesenhäuser erstrecken sich über drei Ebenen und bieten Platz für sechs bis zehn Personen. Gäste, die in einem der Appartementhäuser oder in einer Villa ihren Urlaub verbringen, müssen jedoch nicht auf die Annehmlichkeiten und Services des Fünf-Sterne-Hotels verzichten. So können sie sowohl das 2.000 Quadratmeter große Spa inklusive Fitnessbereich nutzen oder die Angebote des tollen Kid ́s Club wahrnehmen.

 

Die Lage

Das Severin*s Resort & Spa befindet sich auf der Ostseite der Insel Sylt in Keitum, das „Grüne Herz der Insel“. Der rund 800 Einwohner zählende Ort zählt zu einem der schönsten Friesendörfer der Insel. Traditionelle Kapitänshäuser mit kunstvoll geschnitzten Eingangstüren, alte Wälle und reetgedeckte Friesenhäuser sorgen für den authentischen Charme. Das Hotel selbst befindet sich nur 2 Gehminuten vom Wattenmeer entfernt und bietet wunderschöne Wege zum Spazieren und Erkunden. Gerade für Kinder ist es unfassbar aufregend zu beobachten, wie das Meer kommt und geht, den Geräuschen der Möwen zu lauschen oder barfuss durch das Watt zu wandern und verschiedenste Lebewesen zu beobachten. Überall gibt es Möglichkeiten, einzukehren und frische Waffeln oder einen friesischen Tee zu trinken.

 

Unser Urlaub

Zwei Tage durften wir als Gast des Hauses alle Annehmlichkeiten des Hotels erkunden, zwei weitere Tage haben wir auf eigene Faust dran gehängt, damit sich die Anreise auch lohnt. Etwas versteckt liegt das Severin*s, aber wenn man es dann gefunden hat und die Auffahrt in Richtung des Hotels fährt, dann ist man schon das erste Mal beeindruckt. An der Rezeption wurde dieser Eindruck noch einmal verstärkt. Überall stehen frische Blumen, gut gekleidete Mitarbeiter nicken einem freundlich zu genau wie die gut gelaunten anderen Gäste und schon kommt ein nahezu familiäres Gefühl auf, so als würde man sich schon kennen. Interieur und Design sind natürlich Geschmacksache, aber unseren Geschmack hat die Einrichtung dieses wunderschönen Hotels zu 100% getroffen – natürliche Materialien und gedeckte Farben geben hier den Ton an. Der nächste Wow-Effekt erfuhr uns als wir unser Zimmer betraten. Wir hatten das Glück, in einer der mehr als großzügig geschnittenen Maisonette Familien-Suiten wohnen zu dürfen und die sind wirklich beeindruckend. Hier zeigte sich bereits das erste mal im Detail, wie familienfreundlich dieses Hotel ist. Vom Töpfchen auf dem WC, über eine Erhöhung zum Waschbecken, Kinderbademantel, Treppenschutz und natürlich auch der Kinderbettwäsche wurde wirklich an alles gedacht. Es gibt reichlich Platz, um sich zu bewegen und sollten dann immer noch irgendwelche Wünsche offen sein, dann werden auch diese noch freudestrahlend erfüllt.

 

Kurz nach der Ankunft brauchten wir erstmal einen Snack, denn wir waren schon eine Weile unterwegs und haben uns entschieden, direkt mal das Angebot im Hotel zu nutzen. Das Restaurant HOOG,eingerichtet im typisch gemütlichen Friesenstil, ist direkt an das Hotel angesiedelt und bietet eine übersichtliche Auswahl mit sehr feinen Gerichten. Besonders entzückt war ich davon, dass es auch eine eigene Kinderkarte gibt, die Greta bis ins kleinste Detail studiert und auch durchprobiert hat. Die Qualität stimmt! Das Restaurant öffnet am Mittag um 12 und hat auch abends Betrieb. Am Abend wollten wir aber unbedingt das Gourmetrestaurant TIPKEN’s testen, in dem wir zum Glück gerade noch kurzfristig einen Tisch ergattern konnten. Ehrlich gesagt, ganz wohl war mir bei dem Gedanken nicht, meinen kleinen Wirbelwind in dieses Restaurant zu lotsen. Mein Mann ist da wesentlich entspannter als ich. Da aber bereits am Eingang erste Kinderstühle zu sehen waren und uns auch der Restaurantleiter versicherte, Kinder seien herzlich willkommen und es gäbe auch eine eigene Kinderkarte, konnte ich mich etwas entspannen und wir hatten einen wirklich schönen und genussvollen Abend, den wir im Anschluss noch kurz in der gemütlichen Bar vor dem Kamin haben ausklingen lassen. Wenn das nicht familienfreundlich ist.

 

Ich liebe Frühstück und es war wie erwartet auch mein kulinarischer Favorit, denn das Buffet ließ keine Wünsche offen und es gibt nichts, was es dort nicht gab. Dass das Severin*s offensichtlich für seine Familienfreundlichkeit bereits bekannt ist, wurde spätestens im Frühstücksraum bestätigt, denn an fast allen Tischen saßen Familien mit Kindern oder auch Großeltern mit ihren Enkeln. Herumrennende Kinder wurden eher mit einem verständnisvollen Lächeln als mit Augenrollen beobachtet und auch das Service Personal war entzückend und hat hier und da immer mit kleinen Späßen oder helfenden Handgriffen unterstützt. Die Atmosphäre war also auch für uns mehr als entspannt.

 

Vom Hotel aus hat man alle Möglichkeiten, die Insel zu erkunden – zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem Auto. Da wir die Insel nahezu in- und auswendig kennen, haben wir immer eine Liste im Kopf, die in der Kürze der Zeit kaum abgearbeitet werden kann. Aber das schöne ist, man muss sich keine Gedanken darüber machen, was davon kinderfreundlich ist oder nicht, denn Kinder sind überall mehr als herzlich willkommen! Wie sagt man so schön, es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. Und dem stimme ich komplett zu, aber dennoch bietet die Insel zahlreiche Aktivitäten für alle Wetterbedingungen. Bei gutem Wetter geht es einfach an einen der zahlreichen Strände, man unternimmt eine Wattwanderung oder Schiffsfahrt zu den Seehunden, geht Ponyreiten, spielt Minigolf oder lässt Drachen steigen. Bei schlechtem Wetter legt man entweder einen gemütlichen Kuscheltag ein und nutzt das grandiose Spa des Severin*s Hotel oder man bricht auf und besucht das Sylter Aquarium, die Sylter Welle oder das Erlebniszentrum für Naturgewalten. Mein persönliches Highlight ist die Kinderdisko – denn dort, wo ich früher schon die Nächte zum Tag gemacht habe, wird jetzt etwas ganz besonderes für die Kids angeboten. Wer acht bis 13 Jahre alt ist und nicht mehr länger warten möchte, um wie die Großen abzuhotten, der kann einmal wöchentlich von 18 bis 20 Uhr im Wechsel das Parkett der Diskos Pony und Club Rotes Kliff in Kampen stürmen. Auswahl gibt es also mehr als genug!

Apropos Spa! Aussteigen auf Zeit – so lautet hier das Motto. Kleine Tee-Ecken und gemütliche Sitzgelegenheiten tragen zur Entspannung bei. Schwimmen, Sauna, Massage, Fitness, Beauty & Yoga bietet das Spa auf einer Gesamtfläche von 2.000 Quadratmeter. Man findet hier alles, was das Herz begehrt: ein orientalisches Hamam, drei Themensaunen, eine separate Damen- und Familiensauna, ein lichtdurchflutete Schwimmbad (16 x 9 m) und ein Spa Café. Seit Anfang 2017 gibt es auch noch das La Biosthétique Hair Spa. Es gibt sechs Einzel- und einen Doppelbehandlungsraum und sogar eine private Spa-Suite mit Lounge-Bereich und Bio-Sauna für zusätzliche Privatsphäre.

 

Kinderbetreuung

Das Severin*s Hotel & Spa bietet auch eine ganz wundervolle Kinderbetreuung an. Im hauseigenen Kid ́s Club werden die kleinen Gäste ab 3 Jahren täglich von 10 bis 19 Uhr kostenfrei betreut. Unter 3 Jahren ist eine Einzelbetreuung buchbar – diese liegt bei 15 € pro Stunde. Auf dem Programm stehen Piratentage mit Schatzsuche, Dschungel Safaris, Zirkus, Ausflüge, Bogenschießen und Drachen basteln, Theater spielen und Foto Rallyes. In der Weihnachtszeit backt der Pâtissier mit den Kindern Plätzchen. Da wir dieses tolle Angebot jedoch leider noch nicht nutzen konnten, bin ich dort erst am letzten Tag kurz vor unserer Abreise hingegangen, denn ansonsten hätte ich meine Tochter da kaum wieder raus bekommen und diesen Stress wollte ich uns beiden ersparen. Das Kinderparadies lässt keine Wünsche offen und bietet neben ganz entzückenden Betreuerinnen alles an hochwertigem Spielzeug an, was das Herz begehrt. Da nicht so viel Betrieb herrschte, durfte ich mit Greta alles ausführlich erkunden und was soll ich sagen, wir hätten fast unseren Autozug und damit mein Mann seinen Flieger verpasst….

Übrigens sind auch Hunde ganz herzlich Willkommen.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei dem Team des Severin*s für die tolle Betreuung und den freundlichem Empfang danken. Wir durften uns wirklich alles anschauen und alle Fragen stellen und eines ist sicher, wir kommen wieder. Den Stempel “Familienfreundliches Hotel” bekommt ihr von uns auf jeden Fall!

Alles Liebe

eure Janine

Written By
More from Janine

Das perfekte Baby Alter – ob jung oder alt, hauptsache Mama!

Immer öfter geht es in Diskussionen zwischen Müttern und Paaren um den...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.