to top

Eine neue Figur für Lori

Ihr seid wirklich der helle Wahnsinn. Die meisten von euch begleiten mich schon eine ganze Weile und es schmeichelt mir immer wieder, wenn ihr mir so liebe und herzliche Komplimente macht.

Aber das ist die Realität

Es relativ leicht sich im Netz von der Seite zu zeigen, mit der man gerne wahrgenommen werden möchte. Etwas Licht von vorn, die Kamera nicht von unten, sondern eher von oben ausgerichtet, die Wangenknochen etwas hervorheben und zack, hat man in der Regel ein schönes vorteilhafteres Bild. Und wenn nicht? Dann versuchst du es noch weitere 14.731 Mal. Willkommen im Internet…

Meine Story

Ich bin eine dreifache Mutter und wahnsinnig stolz auf meinen Körper. Die Dehnungsstreifen auf meinem Bauch stören mich gar nicht mehr so sehr und auch die Kaiserschnittnarbe von Friedas Geburt vermischt sich mit den anderen Narben die beweisen, dass sich Leben lohnt und nun 12 Jahre zu mir gehören.

Ich habe im Sommer einen schönen Urlaub mit meinen Lieblingsmenschen verbracht. Einen Cluburlaub, hier hätte man sich gut und gerne den ganzen Tag sportlich betätigen können, aber da war Frieda noch total klein, ich habe noch gestillt und die 9 besagten Monate, die es braucht bis der Bauch kommt und wieder geht, waren noch längst nicht verstrichen.

JA, ich gebe zu, ich habe mich in der Zeit nach Friedas Geburt sehr intensiv ausgeruht und dieses auch sehr genossen.

Natürlich hab ich die Frauen gesehen, mit ihren Brüsten, knackig und prall, ihren ewig langen Beinen und immer ein leichtes Make Up im Gesicht. Ich dagegen bin froh, wenn ich es schaffe, zu duschen, mit Haaren versteht sich und diese anschließend zu föhnen und wenn’s richtig gut läuft – dann reicht es noch für etwas Mascara und Rouge. Das sind dann schon richtig gute Tage.

Meine Hüften und mein Hintern gleichen derzeit einer Mondlandschaft und ich habe im Urlaub vergebens versucht ein Bild meiner Beine zu posten, wo es nur den Anschein hätte machen können, es handele sich um schöne glatte Würstchen. Kennt ihr diese Bilder noch?

Die Fakten

• ich bin Lori, 34 Jahre alt und dreifache Mutter

• 170 cm

• Gewicht 2014 – 56/58 kg

• Gewicht zu beginn der Schwangerschaft – 60 kg

• Gewicht kurz vor der Geburt – 86 kg

• das erste Mal bewusst gewogen 9 Monate nach der Geburt 67,1 kg

• 01.01.2017 Gewicht 66,5 kg

Da bin ich also mit meinem Vorhaben und lasse euch ganz bewusst daran teilhaben, denn ihr seid mein Garant für meinen neuen Körper. Mit euch zusammen schaffe ich das.

Was hab ich denn eigentlich vor?

Ich möchte bis zu meinem Geburtstag den Grundstein für mehr Fitness und eine gesündere Ernährung gelegt haben. Mit Kusshand nehme ich auch eine Gewichtsreduzierung von 6 kg bis 8 kg in kauf. Nur wenn ich mir ein so großes Ziel setze, werden es am Ende vielleicht 5 kg und ich bin glücklich. #youknow?

Mehr Wasser trinken

Ich habe seit dem 01.01. eine App die mich stündlich erinnert etwas Wasser zu trinken und, siehe da,  funktioniert. Ich habe in diesem Jahr schon so viel Wasser getrunken, wie schon lange nicht mehr. Wenn ich überhaupt jemals so viel getrunken habe. 2,5 -3 Liter trinke ich über den Tag verteilt und es geht mir so, so viel besser damit. Ich bin geduldiger, kann mich besser konzentrieren und meine Haut verbessert sich.

Nicht alles will gegessen werden!

Ursprünglich dachte ich, die Süßigkeiten werden mir fehlen. Waren sie die letzten Monate meine Heros und hätte man mir gesagt, es wird einen Tag geben ganz ohne Süßes, hätte ich dieser Person mutmaßlich einen Vogel gezeigt. Warum bleibt denn aber mein Heißhunger aus? Warum lebe ich heute noch, ganze 5 Tage ohne Schokolinsen? Ich glaube, dass das viele Wasser diese Attacken verhindert. #yes

Morgens frühstücke ich ganz normal. Es gibt Porrige oder Brötchen, wobei ich darauf achte, dass es eben keine “normalen” Brötchen mehr sind. So viele Körner wie nur irgend möglich. Obst mit Joghurt oder eben mal eine ordentliche Portion Rührei mit Gemüse.

Mittags gibt es gesunde und abwechslungsreiche Gerichte. Dinkel- Gemüsequiche, pochierte Eier mit frischem Spinat und Kartoffelbrei. Ofengemüse mit Huhn… Für mich gilt nur eine Regel: Ich esse alles, aber nicht unbedingt auf. Sobald sich ein Sättigungsgefühl einstellt, bin ich fertig.

Zwischendurch gibt es Rohkost oder Quark.

Beim Abendessen versuche ich auf Kohlehydrate zu verzichten. Sehr zum Leidwesen meines Mannes, denn früher wurde zusammen Pasta gemacht, Burger, Eintöpfe oder andere Leckereien. Das alles ist allerdings seit 10 Tagen tabu und so essen wir Tomatensalat, Büffel-Mozzarella oder gedünstetes Gemüse, Schafskäse, Avocado und Eier. Ich könnte dringen Inspiration gebrauchen und habe heute noch zwei Zeitschriften mitgenommen, getreu dem Motto, eat smart & low carb.

Sport - mein persönlicher Endgegner

Ich bin früher hin und wieder joggen gegangen und habe so meine Figur in den Griff bekommen. Aber mit Erwerb der 30 Jahre, ist es eben nicht mehr so easy wie einst. Ich setze all meine Hoffnung in Mark Lauren und seine 90 Tage Challenge. Tag 7/90 habe ich bereits absolviert und spüre jeden einzelnen Muskel. Ich habe total vergessen wie gut es sich anfühlt, total an seine Grenzen zu gehen. Ich bin gespannt, wie weit ich und Mark in den 90 Tagen kommen, es macht aber Spaß und ist in 20-30 min ohne Geräte umzusetzen und das inkl. Warm up, das noch am längsten dauert, den Übungen und einem anschließendem Cool down. Es gibt das Trainingsbuch und ein persönliches Tagebuch, jeden Abend mache ich also fleißig meine Aufgaben. Einen Tag wird Sport gemacht, den nächsten gibt es Ernährungstipps oder Empfehlungen für eine gute Regeneration. Ich denke, so kann’s was werden und ich freue mich schon auf das Ergebnis in 82 Tagen, auch wenn ich mich nach Tag 1 gefragt habe, was mich geritten hat, ein Buch zu kaufen, mit einem Cover auf dem ein muskelbepackter Kerl und eine durch und durch trainierte Frau zu sehen sind.  Aber was soll’s… #thinkbig

Mein Geburtstag ist am 31.03.1982 😉

Ich bin maximal motiviert und hoffe, ihr begleitet mich auf dem Weg zu meiner neuen Figur und vielleicht macht ihr einfach mit. Denn #gemeinsamsindwirstark.

Alles Liebe,

eure Lori

Lorraine Wilhelm

<p>Hi, ich bin Lorraine… Die meisten nennen mich Lori. Wir leben Patchwork 3.0 und bis vor kurzem war ich eine reine Jungsmutter. Buden bauen, Klettern und Fußball spielen kann ich schon seit Jahren. Im Oktober kam unsere kleine Frieda zu uns und nun entdecke ich nicht nur das Leben mit einem Nesthäkchen und dem alltäglichen Wahnsinn unserer zusammengewürfelten Familie, sondern außerdem das Abenteuer Mädchenmama. Schön, dass du da bist! Deine Lori</p>

  • Lilli Grewe

    liebe Lori, find ich richtig richtig gut und wünsch dir ganz viel Power dafür!!! Ich würd ja auch so gern, aber ich kann nicht auf lecker Pasta und Burger, Wein und so verzichten… zumindest nicht komplett… aber ich versuche es auch! die Zeitspanne bis zu deinem Geburtstag find ich gut und hoffe auf 3-4 Kilo Auf geht’s

    11. Januar 2017 at 10:00 PM Antworten
  • Julia

    Och, tränen in meinen augen, vor erleichterung und weil es mir doch genausooooooo geht!!!! Bei mir sind es 2 schwangerschaften, das mitarbeiten in der firma meines mannes ohne wirkliche babypause und mein tick zur perfektion im haushalt, die ei.fach keine freie zeit oder besser freie kraft zulassen um MIR selber was gutes zu tun. Deswegen gibts bei mir 100 tage ein body and soul programm, von mir selbst erstellt..heisst mind. 2 mal die woche ist am abend wenn alles schläft nur zeit für mich, eine zeitung blättern oder in ruhe eincremen, klar auch mit bissi sport und essen, ach ja und beckenboden!!!
    Ein punkt ist jeden tag ein muss und wenn es um 23 uhr im bett ist. Augen zu und drei mal tief atmen, den körper, sich selbst spüren..das tut so gut. Gutes gelingen, bi. Gespannt wie es dir ergeht bis zum Geburtstag!! Ggglg aus österreich julia

    11. Januar 2017 at 10:24 PM Antworten
  • Lexi

    Liebe Lori,

    ich finde es toll und sehr mutig so offen damit umzugehen und ich kann dich voll und ganz verstehen! Mir geht es ähnlich, obwohl das Gewicht fast noch ok ist. Aber die wackelige Mondlandschaft würde ich auch sehr gerne reduzieren Aber leider habe ich noch keine Motivation gefunden neben Job und drei Kindern (#alleinerziehendmitmann) mich dieser Aufgabe zu stellen. Früher bin ich 3-5 x pro Woche ins Fitnessstudio plus Joggen und jetzt ruft mich immer mein Magnetsofa. Ich wünsche dir Durchhaltevermögen!!! Du schaffst das – da bin ich mir ganz sicher

    11. Januar 2017 at 10:25 PM Antworten
  • Natalia

    Ich finde es sehr gut, dass Du deine Wünsche in die Hand nimmst und nicht nur unzufrieden auf dem Sofa liegst. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du deinem Ziel näher kommst und wenn nicht bis zum Geburtstag, so bis zum Sommer. Ich habe es selbst auch mal durchgezogen. Hatte bei 165cm ein Gewicht von 76 Kilo (Auf Fotos von früher schreien alle, dass bist du nicht!). Es hat ein Jahr gedauert und ich habe 15 Kilo abgenommen. Mittlerweile hab ich mein Sportpensum runtergeschraubt und ein paar Kilo mehr drauf, aber bei weitem nicht so viele wie früher und fühle mich wohl.
    Liebe Grüße
    Natalia

    11. Januar 2017 at 10:45 PM Antworten
  • Jelena Yalcinkaya

    Ha! Ich weiß sogar, dass du das schaffst! Jaaaaa, weil ich es ganz genau so gemacht habe. Ich bin 2 cm kleiner als du, habe vier Kinder, aber ansonsten genau die gleichen Gewichtszahlen wie du. Ich habe die Challenge komplett durchgezogen (dabei war ich nicht päpstlicher als der Papst), es ist perfekt für Muttis, da der Zeitfaktor relativ klein ist, aber die Übungen sind krass effektiv. Man muss nicht überlegen, wann man was macht, sondern einfach der Reihe nach.
    Mein Ziel von 60 Kilo habe ich nicht erreicht, sondern bin bei 62 eingependelt, ABER ich habe einen geilen Arsch und tolle Bein, wohldeformierte Arme und Schultern und einen quasi flachen Bauch.
    Das schaffst du auch, ich weiß es. Tschakka!
    Jelena

    12. Januar 2017 at 9:15 AM Antworten
  • Carolin

    Liebe Lori,
    Ich finde das toll und wünsche Dir viel Kraft dafür!!! Und ich verstehe es total – drei Kinder und viel weniger Sport als früher…Ich mag meinen Körper auch so gar nicht seit ein paar Jahren! Aber was ich Dir eigentlich sagen will: Du hast so eine unglaubliche Ausstrahlung und Dein Aussehen…Du bist einfach eine richtige Schönheit! Wirklich!

    Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Du Dein Ziel erreichst! Und Dein Tipp mit der App, die einen ans Trinken erinnert ist super! Danke! Funktioniert schon deutlich besser 🙂

    Liebe Grüße, Carolin

    12. Januar 2017 at 1:17 PM Antworten

Leave a Comment

  • Oh nein ich habe wirklich felsenfest gedacht dass ich diehellip
  • Fr den gestrigen Tag unserer mxczweiteradvent mchte ich gern deinenhellip
  • Die wohl lustigsten mxcverpackungsopfer bekommen heut ein Ehrenbad auf unseremhellip
  • Ups da wren uns fast die Pltzchen durchgegangen mumlifexmaschallenge mxcweihnachtsbckereihellip
  • Und eure schne Deko von gestern braucht natrlich auch nochhellip