to top

Eine Autofahrt die ist lustig, …

Eine Autofahrt die ist schön!

Nun ja, nicht immer. Vor allem dann nicht, wenn die frisch gebackenen Eltern urplötzlich der ach so schönen Illusion beraubt werden, dass auch ihr Kind – wie es ALLE anderen Babies auch tun – einschläft, sobald der Autoschlüssel im Zündschloss steckt und erst wieder mit dem Entfernen aus diesem aus dem Land der Träume zurückkehrt. NICHT!

Mythen

Dass sich allerlei Mythen um das Kinderkriegen und besonders das Kinderhaben ranken, dürfte uns allen inzwischen recht klar sein und dass das Elternsein nicht immer ein Zuckerschlecken ist, ebenso. Umso entspannter sollte man als Mutter und auch als Vater also mit Herausforderungen, vor die man tagtäglich durch das neue Leben mit Kind gestellt wird, umgehen. Oder? Wem auch nur ein Mal die Möglichkeit verwehrt wurde, alleine im Auto mit einem lauthals schreienden Kind auf der Rückbank, die Straße zu verlassen (Der Klassiker: Stau auf der Autobahn in einer kilometerlangen Baustelle!), der weiß, wie schnell die Entspannung der Verzweiflung weicht. Der puren Verzweiflung!

Ich kann von Glück sagen (Toi, toi, toi!), dass Ben, wie auch sein Papa, Benzin im Blut zu haben scheint und im Auto zu 98 Prozent entspannt ist. Sicher hat auch er mal schlechte Laune, die er, sollten wir uns zu dieser Zeit im Auto befinden, natürlich genauso kund tut, wie er dies auch zu Hause oder an einem beliebigen anderen Ort tun würde, was meiner Meinung nach jedoch auch vollkommen ’normal‘ ist. Ebenso sollte es für beide Seiten vollkommen normal sein, diese Situation auszuhalten. – Diese Normalität sollte sich jedoch in einem Rahmen bewegen, der die Aufmerksamkeit des Fahrers und somit die Sicherheit aller Insassen sicherstellt!

Sicherheit

Für alle Eltern das oberste Gebot, wenn es um ihr Ein und Alles geht, vor allem auf den offenbar immer gefährlicher werdenden Straßen. Und da für Britax Römer „Trotz des langen Weges, der Britax zu Kindersitzen geführt hat“, die Sicherheit von Straßenverkehrsteilnehmern im Auto Teil der DNA ist, stand für meinen Mann und mich von Anfang an fest, dass Ben, sollte er zu groß für die Babyschale werden (Ausschlagend für die Sicherheit ist, dass der Kopf des Babies sich noch INNERHALB des Sitzes befindet und nicht über diesen hinausragt!), zukünftig in einem Britax Römer thronen soll. Genau genommen sollte sein neuer Thron aufgrund der Tatsache, dass die letzten Wochen in der rückwärtsgerichteten Babyschale – nicht nur – für unseren kleinen wissbegierigen Entdecker zu einer doch recht großen Herausforderung wurden und somit auch bewusst gegen den Trend der Reboard-Kindersitze der KING II LS werden. Eine Entscheidung, die durch den ADAC Kindersitz Test Herbst 2016 bestätigt wurde. Eine Entscheidung, die die richtige war. Die richtige Entscheidung für den Testsieger! Die richtige Entscheidung, die wir gleich doppelt, für beide Autos getroffen haben und diese immer wieder treffen würden. Denn nicht nur Ben ist mit der Wahl seines Thrones vollauf zufrieden, auch wir sind es. Im täglichen Kurzstrecken-Gebrauch, wie auch auf der Langstrecke.

„Der innovative KING II LS ist mit einem einzigartigen Licht- und Tonindikator ausgestattet, der Ihnen dabei hilft, Ihr Kind mit der korrekten Spannung anzugurten. Mit dem einhändig verstellbaren Gurtsystem und dem fortschrittlichen Seiten- und Frontalschutz war es noch nie einfacher Ihr Kind zu schützen.“

Die Highlights auf einen Blick:

einfache Installation* mit patentiertem Autogurt-Spannsystem | 5-Punkt-Gurt-Sicherheitssystem | Licht-und Tonindikator für die korrekte Spannung des Gurtes | Spezial-Schulterpolster | tiefe, weich gepolsterte Seitenwangen | höhenverstellbare Kopfstütze | Schultergurte mit Einhandeinstellung | mehrfach verstellbare Sitzpositionen

(*):

Die Langstrecke – auf Familienbesuch in Berlin

Dass auch jeder noch so bequeme Thron eine 800 Kilometer lange Strecke nicht auf 800 Meter verkürzt, dürfte klar sein, dass er diese jedoch um einiges erträglicher machen kann, durchaus offensichtlich!

Zugegeben. Wir arbeiten mit dem ein oder anderen nicht ganz höchst pädagogisch wertvollen Trick, dennoch ist es alles andere als selbstverständlich, dass ein 15 Monate altes Kind solch eine Strecke tagsüber nahezu mit Bravour meistert. Und unser Britax Römer, da sind wir uns zu 100 Prozent sicher, hat großen Anteil daran.


*PR Sample: Das Modell KING II LS BLACK SERIES OCEAN BLUE wurde uns von Britax Römer kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt!

Anna Hilgendorf

Leave a Comment

  • Abgesehen davon dass ich nicht den Unterschied zwischen Bodys Hosenhellip
  • So wir haben uns entscheiden und ihr habt euren Anteilhellip
  • Also wenn ihr noch Frhstcksinspirationen fr morgen sucht oder auchhellip
  • Na wer kennt diese beiden sympathischen Mdels? Richtig das sindhellip
  • Da ihn das Ignorieren nur noch wtender macht und seinhellip